Camping

auf der Insel Rügen

AGB

Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen

  1. Die Ent­rich­tung der Ge­büh­ren be­zieht sich auf den je­wei­li­gen Über­nach­tungs­zeit­raum, ge­rech­net von 11.00 Uhr bis 11.00 Uhr des Fol­ge­ta­ges.
  2. Bei Re­ser­vie­run­gen wird eine An­zah­lung ver­langt, die bei An­rei­se mit den Auf­ent­halts­ge­büh­ren ver­rech­net wer­den.
  3. Jeder Platzwunsch wird berücksichtigt. Es besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf einen bestimmten Stellplatz. Das Recht auf Änderung in Folge von betrieblichen Notwendigkeiten behält sich die Platzverwaltung vor.
  4. Die mit An­zah­lung ge­buch­ten Stell­plät­ze und Miet­un­ter­künf­te hal­ten wir bei Nicht­an­rei­se vom ge­buch­ten An­rei­se­tag bis zum dar­auf­fol­gen­den Tag bis max. 11.00 Uhr frei. Eine Rück­zah­lung der An­zah­lung ist da­nach aus­ge­schlos­sen.
  5. An­rei­se­ter­min­än­de­run­gen sowie in­halt­li­che Än­de­run­gen des Bu­chungs­ver­tra­ges be­dür­fen der Schrift­form. Ver­zö­ge­run­gen am An­rei­se­tag (Stau, Un­fall, oä.) un­be­dingt te­le­fo­nisch oder per E-Mail mit­tei­len.
  6. Am An­rei­se­tag ste­hen die ge­buch­ten Stell­flä­chen ab 11.00 Uhr und die Miet­unterkünfte ab 15.00 Uhr zur Ver­fü­gung. Am Ab­rei­se­tag sind die Stell­flä­chen und Miet­unterkünfte bitte bis 11.00 Uhr sau­ber zu ver­las­sen. Im Falle einer vorzeitigen Abreise besteht kein Anspruch auf Erstattung der Gebühren. Das trifft ebenso bei einem Platzverweis infolge eines Verstoßes gegen die Campingplatzordnung zu.
  7. Die kos­ten­freie Stor­nie­rung ist bis max. 30 Tage vor An­rei­se­ter­min mög­lich, da­nach wer­den 60 % der Bu­chungs­sum­me er­ho­ben. Aus­nah­me davon ist, schwe­rer ärzt­lich be­stä­tig­ter Krank­heits­fall.
  8. Bis 30 Tage vor An­rei­se­ter­min be­steht die bei­der­sei­ti­ge ent­schä­di­gungs­freie Auf­he­bung des Bu­chungs­ver­tra­ges. Die An­zah­lung wird zu­rück­er­stat­tet. Bei Auf­he­bung durch den Gast wird eine Be­ar­bei­tungs­ge­bühr von 10,- EUR ab­ge­zo­gen.
  9. Bei einer Er­hö­hung des maß­geb­li­chen Um­satz­steu­er­sat­zes und falls die Leis­tung noch nicht er­bracht wor­den ist, ma­chen wir Ge­brauch von un­se­rem Aus­gleichs­an­spruch in Höhe der um­satz­steu­er­li­chen Mehr­be­las­tung, die sich durch Ge­set­zes­än­de­rung er­gibt, auch wenn der Ver­trag be­reits län­ger als vier Mo­na­te vor in Kraft­tre­ten der Ge­set­zes­än­de­rung ge­schlos­sen ist. Bei einer Re­du­zie­rung des Um­satz­steu­er­sat­zes er­folgt eine Er­mä­ßi­gung in Höhe der Min­der­be­las­tung.
  10. Der In­ter­net­zu­gang ist keine zu­ge­si­cher­te Ei­gen­schaft des Stell­plat­zes, d.h. wenn an Ihrem Platz In­ter­net­zu­gang nicht mög­lich ist, ent­steht da­durch kein An­spruch auf Er­satz oder Preis­min­de­rung.
  11. Viel Spaß beim Sur­fen!
  12. Ge­richts­stand ist Ber­gen auf Rügen.