Camping

auf der Insel Rügen

AGB

Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen

  1. Die Ent­rich­tung der Ge­büh­ren be­zieht sich auf den je­wei­li­gen Über­nach­tungs­zeit­raum, ge­rech­net von 11.00 Uhr bis 11.00 Uhr des Fol­ge­ta­ges.
  2. Kau­tio­nen in Höhe von min­destens 50,- EUR je ge­buch­te Ein­heit sind bei einer Ver­weil­dau­er von län­ger als 2 Über­nach­tun­gen im vor­aus zu über­wei­sen und wer­den mit Ab­lauf des ge­buch­ten Zeit­rau­mes ver­rech­net.
  3. Die mit Kau­ti­on ge­buch­ten Stell­plät­ze und Miet­ca­ra­van hal­ten wir bei Nicht­an­rei­se vom ge­buch­ten An­rei­se­tag bis zum dar­auf­fol­gen­den Tag bis max. 11.00 Uhr frei. Eine Rück­zah­lung der Kau­ti­on ist da­nach aus­ge­schlos­sen.
  4. An­rei­se­ter­min­än­de­run­gen sowie in­halt­li­che Än­de­run­gen des Bu­chungs­ver­tra­ges be­dür­fen der Schrift­form. Ver­zö­ge­run­gen am An­rei­se­tag (Stau, Un­fall, oä.) un­be­dingt te­le­fo­nisch (vor­han­de­ner An­ruf­be­ant­wor­ter) mit­tei­len.
  5. Am An­rei­se­tag ste­hen die ge­buch­ten Stell­flä­chen ab 11.00 Uhr und die Miet­ca­ra­van ab 15.00 Uhr zur Ver­fü­gung. Am Ab­rei­se­tag sind die Stell­flä­chen und Miet­ca­ra­van bitte bis 11.00 Uhr sau­ber zu ver­las­sen.
  6. Die kos­ten­freie Stor­nie­rung ist bis max. 30 Tage vor An­rei­se­ter­min mög­lich, da­nach wer­den 60 % der Bu­chungs­sum­me er­ho­ben. Aus­nah­me davon ist, schwe­rer ärzt­lich be­stä­tig­ter Krank­heits­fall.
  7. Bis 30 Tage vor An­rei­se­ter­min be­steht die bei­der­sei­ti­ge ent­schä­di­gungs­freie Auf­he­bung des Bu­chungs­ver­tra­ges. Die Kau­ti­on wird zu­rück­er­stat­tet. Bei Auf­he­bung durch den Gast wird eine Be­ar­bei­tungs­ge­bühr von 5,- EUR ab­ge­zo­gen.
  8. Bei einer Er­hö­hung des maß­geb­li­chen Um­satz­steu­er­sat­zes und falls die Leis­tung noch nicht er­bracht wor­den ist, ma­chen wir Ge­brauch von un­se­rem Aus­gleichs­an­spruch in Höhe der um­satz­steu­er­li­chen Mehr­be­las­tung, die sich durch Ge­set­zes­än­de­rung er­gibt, auch wenn der Ver­trag be­reits län­ger als vier Mo­na­te vor in Kraft­tre­ten der Ge­set­zes­än­de­rung ge­schlos­sen ist. Bei einer Re­du­zie­rung des Um­satz­steu­er­sat­zes er­folgt eine Er­mä­ßi­gung in Höhe der Min­der­be­las­tung.
  9. Der In­ter­net­zu­gang ist keine zu­ge­si­cher­te Ei­gen­schaft des Stell­plat­zes, d.h. wenn an Ihrem Platz In­ter­net­zu­gang nicht mög­lich ist, ent­steht da­durch kein An­spruch auf Er­satz oder Preis­min­de­rung.
  10. Viel Spaß beim Sur­fen!
  11. Ge­richts­stand ist Ber­gen auf Rügen.